Glossar

Glossar zur Personalmarktforschung

Glossar für die wichtigsten Begriffe in der Personalmarktforschung

Rund um die Personalmarktforschung gibt es eine Vielzahl von Begriffen, die auf den ersten Blick nicht gleich verständlich sind. Damit Sie den vollen Durchblick behalten, bietet index ein Glossar mit einer Übersicht über die wichtigsten und erklärungsbedürftigen Wörter rund um die Personalmarktforschung.

Fachbegriffe im Bereich Personalmarktforschung

Wir erklären z. B. nochmal genau, was Benchmarking ist und welche Vorteile die Benchmarking Arten haben. Field Research und Desk Research – wo ist da eigentlich der Unterschied? Wir haben’s nochmal verständlich für Sie aufgeschlüsselt. Darüber hinaus räumen wir mit Begriffen wie Wettbewerbsanalyse, Potenzialanalyse, Benchmarkanalyse auf.

Über die Personalmarktforschung

Sie wird auch als Arbeitsmarktforschung bezeichnet, die ähnlich ausgerichtet ist wie die Marktforschung, denn auch auf diesem Teilgebiet wird das Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage analysiert. Während die Marktforschung den Unternehmen Informationen über relevante Absatzmärkte liefert, beschäftigt sich die Personalmarktforschung mit dem Arbeitsmarkt. Auch hier treffen Angebot und Nachfrage in Gestalt von Arbeitgebern und Arbeitnehmern zusammen. Aus Sicht des Unternehmens ist der Arbeitgeber der Nachfrager nach Arbeitsleistung, während das potenziell vorhandene Personal die Angebotsseite bildet.

Die Personalmarktforschung unterscheidet zwischen dem internen und dem externen Personalmarkt. Die interne Personalmarktforschung greift auf Daten zurück, die meistens schon im Unternehmen vorhanden sind. Sie bietet ferner Informationen über Fluktuationszahlen, Fehlzeiten, Entwicklung und Anzahl der Beschäftigten, Betriebszugehörigkeiten, Situation der Auszubildenden und Personalbedarf.

Die externe Personalmarktforschung richtet sich auf äußere Bedingungen, die eine unmittelbare Wirkung auf das Unternehmen haben können. Da das Unternehmen langfristig wettbewerbsfähig bleiben muss, um gegenüber Mitbewerbern bestehen zu können, analysiert die externe Personalmarktforschung allgemeine Bedingungen des Arbeitsmarktes wie Entwicklung der erwerbstätigen Bevölkerung, Altersstrukturen, Lebenserwartung, Einkommensverhältnisse, Mobilität und Anzahl der zur Verfügung stehenden Berufsanfänger.